Start Verbesserte Förderkonditionen für Wärmepumpen
24.11.2017
Hauptmenü
Private Bauherren
Gewerbliche Bauherren
Service
Webseite durchsuchen
Wetter in Windeck
Besucher Statistik
Seitenaufrufe seit 1.12.2009:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterBesuche heute491
mod_vvisit_counterBesuche gestern457
mod_vvisit_counterDiese Woche3119
mod_vvisit_counterLetzte Woche3552
mod_vvisit_counterDiesen Monat12187
mod_vvisit_counterLetzter Monat16524
mod_vvisit_counterSeit 1.12.20091224829

Besucher letzte 20 Min.: 15
Ihre IP-Nr.: 54.146.50.80
,
Datum: 24. Nov 2017
Neuigkeiten rund um das Thema "Wärmepumpen" und Förderungsprogrammen
--
  Einen Wärmepumpen-Vortrag mit vielen hilfreichen Informationen können Sie hier nachlesen
  PDF-Download: Neu Neuer Leitfaden (2017) über Effiziente Heizsysteme mit Geld vom Staat.
  Neu KfW-Fördergelder zur Heizungsmodernisierung und Anpassung bei Solarförderung
--
Verbesserte Förderkonditionen für Wärmepumpen, Pelletheizung, Solarthermie und SolarEis Speicher
Verbesserte Förderkonditionen für Wärmepumpen, Pelletheizung, Solarthermie und SolarEis Speicher 4.9 out of 5 based on 298 reviews.
Stand dieser Informationsseite: März 2017

Neu 1.3.2017: Neue Landesförderung in NRW (Informationen durch die Energieagentur NRW)

Es werden gefördert:

- Erdwärmesonden (10 €/m) Bohrungen bis zu einer Tiefe von 400 m

- Erdwärmekollektoren (6,5 €/m²)

- Brunnenbohrungen für Wasser/Wasser-Wärmepumpen (1€/Liter Pumpenleistung pro Fördermenge)

- Eisspeicher (bis zu 25% der Kosten), Anlagen für den privaten oder gewerblichen Bereich.

Neu UPDATE 7.3.2017: Nordrhein-Westfalen: Förderung für erdgekoppelte Wärmequellen-Anlagen

Bislang galt noch die Einschränkung, dass eine Anlage im Neubau nicht zur Erfüllung des EEWärmeG dienen durfte, um förderfähig zu sein. Dies hätte in der Praxis bedeutet, dass nur Neubauten mit KfW-55-Standard oder besser hätten gefördert werden dürfen. Zudem wäre das Antragsverfahren unnötig kompliziert gewesen.  Diese Anforderung ist nun entfallen. Ab sofort können im Neubau alle Wärmequellen-Anlagen, die die Voraussetzungen erfüllen, gefördert werden (Sonden, Kollektoren, Brunnen). Die Bezirksregierung wird baldmöglichst die angepasste Richtlinie und neue Unterlagen veröffentlichen. Weitere Infos unter: http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/f/foerderpro_progres_nrw/index.php

ALLE ANTRAGSFORMULARE UND INFORMATIONEN >> hier


Neu 7.3.2017: Bayern: 10.000-Häuser-Programm

-

Im 10.000-Häuser-Programm werden in Bayern seit 2015 Maßnahmen im Gebäudebereich gefördert. Im Programmteil „Heizungstausch“ betrifft das den reinen Austausch eines alten Kessels, im Programmteil „EnergieSystemHaus“ besonders energieeffiziente Neubauten und Sanierungsprojekte. Seit dem vergangenen Herbst gab es einen Antragsstopp. Der BWP hat mehrfach kritisiert, dass im Bereich Heizungstausch Wärmepumpen explizit ausgeschlossen wurden und die Anforderungen im EnergieSystemHaus v.a. für Luft-Wärmepumpen unnötig scharf sind. Die Bayerische Staatsregierung hat uns nun über eine Reihe von Verbesserungen speziell für Wärmepumpen informiert:

Heizungstausch:

  • Ab sofort werden auch hier auch sog. „energiewirtschaftlich sinnvolle Wärmepumpen“ gefördert.
  • Diese müssen einen Mindest-COP erfüllen und die Vorlauftemperatur der Anlage wird begrenzt. Außerdem muss das Gebäude eine gewisse thermische Speicherfähigkeit aufweisen (durch Flächenheizung, Estrich; Details folgen). Spezielle Anforderungen an Erdwärmesondenanlagen, vergleichbar mit den Anforderungen des MAP, wird es nicht geben.
  • Luft- und Warmwasser-Wärmepumpen sind leider ausgeschlossen. Hybrid-Wärmepumpen können jedoch wie ein Brennwert-Kessel gefördert werden.
  • 2017 sollen 5.000 Projekte gefördert werden.

Weitere Infos unter: https://www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm/heizungstausch.html

EnergieSystemHaus:

  • Luft-Wärmepumpen konnten bisher nur in Kombination mit einer PV-Anlage gefördert werden. Diese Anforderung entfällt künftig für leistungsgeregelte Wärmepumpen, die einen bestimmten COP-Wert überschreiten.
  • Die Anforderungen im Neubau wurden verschärft, im Bestand bleiben die Anforderungen unverändert. Weiterhin werden nun sog. „Gemeinschaftslösungen“ gefördert, also z.B. die gemeinsame Nutzung eines Speichers durch mehrere Gebäude.
  • 2017 sollen 1.300 Energiesystem-Häuser gefördert werden, 2018 voraussichtlich 1.700.

Weitere Infos unter: https://www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm/energiesystemhaus.html


Die Fördermodule 2017 auf einen Blick jetzt im - "Förder-Navi", einer Online-Datenbank für ALLE bundesweiten (Land/Bund) Förderungen Erneuerbarer Energien oder Gebäudesanierung.


Mehr Förderung für Pelletheizung, Solarthermie und Wärmepumpe

Noch attraktiver ist seit 2015 das Heizen mit Erneuerbaren Energien für Hausbesitzer: Nach der Überarbeitung des Marktanreizprogramms (MAP) stiegen nämlich die BAFA-Zuschüsse. Mehr Förderung gibt es dann vor allem für Solarthermie-Anlagen und Pelletheizungen, aber auch für bestimmte Wärmepumpen und Holzheizungen.

Neue BAFA-Zuschüsse u.a. für effiziente Erdwärmepumpen und Wasserwärmepumpen, Eisspeicher
Wer mit einer Wasser/Wasser- oder Sole/Wasser-Wärmepumpe die Umgebungswärme aus dem Erdreich oder Grundwasser nutzt, erhält künftig vom BAFA statt 2.800 Euro Basisförderung nun mindestens 4.000 Euro Zuschuss bzw. sogar 4.500,- Euro, wenn gleichzeitig die dazugehörigen Erdsondenbohrungen ausgeführt werden, sowie für Sorptionswärmepumpen und gasmotorische Wärmepumpen. Somit gibt es auch für Solar-Eis Speicher Anlagen (Wärmepumpen mit Eis Speicher) insgesamt 4500,- Förderung.

- ÜBERSICHT ÜBER DIE FÖRDERUNGEN 2017 BEI - VIESSMANN

Effiziente Heizsysteme mit Geld vom Staat.
Januar 2017: Tipp nicht nur für Bauherren:
Effiziente Heizsysteme mit Geld vom Staat

-
Neu Der Förderflyer gibt Auskunft über alle relevanten Fördermöglichkeiten für effiziente Heizsysteme durch die KfW und das BAFA. Kluge Bauherren können nicht nur Energie, sondern mit dem richtigen Förderprogramm auch Geld sparen...!

-  
Wir bieten Ihnen diesen Flyer zum Download an:
Download PDF (Stand: Januar 2017)












Wärmepumpen nutzen die Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft zum Heizen oder Kühlen. Der Einsatz ist umweltfreundlich und wird deshalb von der Bundesregierung gefördert- sowohl im Neubau als auch bei Sanierungsmaßnahmen. Fördermittel können sowohl beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wie auch bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden.

-
(Neu Stand: Februar 2017)

Auch energetische Sanierungsmaßnahmen der Heizungsanlage werden vom Bund bezuschusst. Dies geschieht vor allem über das CO2-Gebäudesanierungsprogramm der KfW und das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien (MAP).

Die BAFA-Förderung:

Über das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) werden thermische Solaranlagen, Wärmepumpen und Biomasseanlagen bis 100 kW gefördert (größere Anlagen können wiederum über das KfW-Programm „Erneuerbare Energien“ in Form von zinsvergünstigten Darlehen gefördert werden).

So werden zum Beispiel bei thermischen Solaranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung 90 Euro je m2 bzw. mindestens 1.500 Euro gewährt. Die Förderung von kleinen Wärmepumpen liegt im Bereich von 1.300 Euro bis 3.000 Euro pro Anlage. Holzkessel für Ein- und Zweifamilienhäuser werden mit bis zu 2.900 Euro gefördert. Weiterhin werden über das BAFA auch Mini-KWK-Anlagen bis 20 KWel bezuschusst. Hierbei werden Zuschüsse bis 3.500 Euro je nach Leistungsgröße gewährt.

Förderprogramme der KfW:

Der Austausch von alten Heizungsanlagen wird über das KfW-Programm „Energieeffizient sanieren“ mit Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen (zum Teil mit Tilgungszuschüssen) gefördert. Bei Einzelmaßnahmen beträgt der Zuschuss 10 %. Entstehen also beispielsweise durch die Sanierung einer älteren Heizungsanlage Kosten in Höhe von 15.000 Euro, so beträgt der Zuschuss 1.500 Euro.

Dabei werden nicht nur die Kosten für den Wärmeerzeuger berücksichtigt, sondern alle damit in Verbindung stehenden Komponenten, etwa der Einbau einer Hocheffizienzpumpe, eines modernen Heizkörpers oder die Sanierung des Schornsteins. In Kombination mit weiteren Sanierungsmaßnahmen kann sich der Zuschuss auf bis zu 25 % erhöhen (Sanierung zum KfW-Effizienzhaus).

Weiterhin fördert die KfW die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen Sachverständigen. Hierbei werden Zuschüsse von bis zu 50 % der förderfähigen Kosten gewährt.

Weitere Informationen zu den genannten Förderprogrammen finden Sie auf folgenden Internetseiten:

Download Tipp:

  • Download Förderungen, KfW Teil, Tilgungszuschüsse zu zinsgünstigen Darlehen (>> PDF Download)

- Die geänderte Richtlinie tritt sofort in Kraft.

Sie können ab sofort Förderanträge nach den Kriterien der neuen Richtlinie stellen. Bitte vergewissern Sie sich dafür, dass Sie ein aktuelles Formular verwenden. Dies gilt nicht, wenn für dieselbe Maßnahme bereits ein Antrag gestellt wurde. Für bereits gestellte Anträge sind ausschließlich die bisherigen Richtlinien maßgeblich. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Wir empfehlen auch unsere folgende Infoseite:
Neu Neue KfW-Fördergelder zur Heizungsmodernisierung und Anpassung bei Solarförderung
Neu Übersicht der Förderungen im Marktanreizprogramm des Bundesministeriums, mit allen Änderungen für Solar, Biomasse und Wärmepumpen. - Download PDF

Metternich-Haustechnik ist Ihnen auch in Sachen Förderung gerne behilflich:

Sie haben Fragen zu Förderungen oder wünschen Beratung?
Frank Euteneuer
Frank Euteneuer
Ihr Ansprechpartner:
Frank Euteneuer (Geschäftsführer)
Metternich-Haustechnik GmbH

Tel. (02292) 93199-0

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Quelle: Bundesverband Wärmepumpe, BDH Köln

Bitte beachten Sie: Alle Angaben ohne Gewähr.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. März 2017 um 19:15 Uhr
 
Benutzerbewertung: / 298
SchwachPerfekt 

Wärmepumpen Partner

Wir führen Wärmepumpen
der führenden Hersteller:

Waterkotte High End Wärmepumpen

Waterkotte Wärmepumpen
zu den Waterkotte-Wärmepumpen
-

Viessmann Wärmepumpen

Viessmann Wärmepumpen
zu den Viessmann-Wärmepumpen
-

Sponsoring
Wärmepumpem-Sponsoring mit Bildungsfunktion
Das Team der Metternich-Haustechnik übernahm den kostenlosen Einbau in der Begegnungsstätte für Wirt- schaft, Wissenschaft und Politik.
Hochschulverband Wärmepumpen Sponsoring mit Bildungsfunktion
-
(- PDF Download)


Wir über uns:
75 Sekunden Video über
Metternich-Haustechnik:
Firmengebäude Metternich-Haustechnik
(Zum Videostart einfach anklicken)
Die Zukunft des Heizens

  SolarEis
  - Mehr darüber hier
  SolarEis - die Zukunft des Heizens
  Heizen und Kühlen mit der
  Kraft der Natur.