Start Wärmepumpen Viessmann
26.09.2017
Hauptmenü
Private Bauherren
Gewerbliche Bauherren
Service
Webseite durchsuchen
Wetter in Windeck
Besucher Statistik
Seitenaufrufe seit 1.12.2009:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterBesuche heute116
mod_vvisit_counterBesuche gestern496
mod_vvisit_counterDiese Woche1138
mod_vvisit_counterLetzte Woche3522
mod_vvisit_counterDiesen Monat13656
mod_vvisit_counterLetzter Monat15418
mod_vvisit_counterSeit 1.12.20091193699

Besucher letzte 20 Min.: 13
Ihre IP-Nr.: 54.80.140.5
,
Datum: 26. Sep 2017
Neuigkeiten im Bereich "Wärmepumpen"
--
  Einen kompletten Vortrag mit vielen hilfreichen Informationen können Sie hier nachlesen
  Die neuesten Informationen zu den Fördermitteln beim Einsatz einer Wärmepumpe
  Wie funktioniert eine Wärmepumpe? Sehen Sie die Animation
  Die WATERKOTTE Heizkörper Innovation für Wärmepumpen-Systemlösungen
   - SolarEis - Die Zukunft des Heizens
  - Neu bei uns: Heizkosten-Vergleich, der Betriebskosten Onlinerechner.
Fragen und Antworten - So funktioniert die Wärmepumpe
Fragen und Antworten - So funktioniert die Wärmepumpe 5.0 out of 5 based on 644 reviews.

Das Prinzip der Wärmepumpe ist einfach. Einfach genial.
Wärmepumpen gehören zu den effektivsten Heiz- und Warmwassersystemen, da sie die in der Umgebungsluft, im Erdreich oder im Grundwasser gespeicherte Sonnenwärme ganzjährig nutzen.

Diese kostenlose Umweltenergie liefert der Wärmepumpe ca. 75 % der Heizenergie. Mit nur 25 % Fremdenergie in Form von Strom kommt sie auf 100 % Heizleistung. Dazu muss der Außenluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser die Energie zunächst über Wärmetauschersysteme entzogen werden. Danach wird diese Wärme in einem Wärmepumpenkreislauf auf ein für Heizzwecke nutzbares Temperaturniveau angehoben.

Funktionsweise der Wärmepumpe:
Animation Funktion einer Wärmepumpe. Quelle: Dimplex
- Klicken Sie hier zum Anzeigen der Animation
 

- Video "Erdwärme leicht gemacht...": Nutzen Sie die Energie aus eigenem Grund und Boden:
Nutzen Sie die Energie aus eigenem Grund und Boden ::  Eine Kreisfläche von der  Grösse einer CD reicht aus um Jahr für Jahr   bis zu 17.000.000 Wattstunden  Heizenergie zu produzieren. Das   entspricht der Komfortheizung für 200 m²  Wohnfläche plus Warmwasser für   4 Personen. Das Team der  Metternich-Haustechnik steht Ihnen für  Fragen jederzeit zur   Verfügung.


Häufige Fragen und Antworten zur Wärmepumpe

Weshalb gehören Wärmepumpen zu den aussichtsreichsten Technologien zur Nutzung von erneuerbaren Energien?

Die Erschließung von regenerativer Energie für Heizzwecke aus der Luft, dem Boden, dem Grundwasser und anderen natürlichen Wärmequellen ist Aufgabe der Wärmepumpentechnologie. Der besondere Vorzug dieser regenerativen Wärmenutzung ist die ganzjährige Verfügbarkeit rund um die Uhr und das unerschöpfliche Potenzial: Wärmepumpen nutzen vor allem solare und zum Teil auch Geothermische Energie für Heizung und Warmwasserbereitung. Der regenerative Anteil hierbei beträgt bis zu 80 %.

Wird der ökologische Vorteil durch die Strombereitstellung aus Kraftwerken für den Antrieb von Wärmepumpen beeinträchtigt?

Wie bei vielen regenerativen Energienutzungen wird für Wärmepumpen Strom zur Erschließung dieser Energie benötigt. Er stammt aus dem Niederspannungsnetz der öffentlichen Versorgung und enthält im bundesweiten Mittel 10 % erneuerbare Anteile aus Wasserkraft, Windkraft und Bioenergie. Wärmepumpen schneiden in der Ökobilanz heute schon hervorragend ab. Die anstehenden Modernisierungen des Kraftwerkparks und die Zunahme der erneuerbaren Anteile in der Stromversorgung führen dazu, dass eine heute eingebaute Wärmepumpe hinsichtlich der Gesamtbilanz immer besser wird.

Führt der verstärkte Einsatz von Wärmepumpen zum Ausbau des Kraftwerkparks?

Nein. Der Strombedarf für die derzeit in Deutschland betriebenen Wärmepumpen beträgt rund ein Tausendstel der Nettostromabgabe der Kraftwerke. Es werden also auch bei einer Vervielfachung der installierten Anlagen keine zusätzlichen Kraftwerkkapazitäten benötigt.

Fördern Energieversorgungsunternehmen neben Bund, Ländern und Gemeinden die Wärmepumpentechnologie?

Ja. Viele Energieversorgungsunternehmen bieten im Rahmen des nationalen Klimaschutzes Förderprogramme an, um Investitionshemmnisse im Markt abzubauen. Außerdem werden von Versorgern günstige Tarife für den Betrieb der Wärmepumpe angeboten. Diese Tarife ergeben sich aus der Tatsache, dass Wärmepumpen Spitzen-Lastzeiten vermeiden und die Netznutzung wenig Kosten verursacht.

Sind Wärmepumpen für die Altbau-Modernisierung geeignet?

Ja. Für den Einsatz von Wärmepumpen ist die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage entscheidend, die im Neubau und im jüngeren Gebäudebestand gut für einen Wärmepumpeneinsatz passt. Bei der Altbaumodernisierung kann sie durch Dämmmaßnahmen oder vergrößerte Heizfläche gesenkt werden. Dadurch kann die Wärmepumpe Niedertemperaturwärme für Radiatoren- oder Flächenheizung bereitstellen. Wie bei jeder Heizungsmodernisierung sollte die Anlage stets vom Fachhandwerk passend zum Gebäude ausgelegt werden.

Sind Wärmepumpen bei ganz niedrigen Außentemperaturen überhaupt einsatzfähig?

Ja. Eine Wärmepumpe, die Grundwasser- oder Erdreich als Wärmequelle nutzt, ist unabhängig von der Außentemperatur nutzbar. Die reinen Investitionskosten für eine Wärmepumpe mit Wärmequellenerschließung sind im Vergleich zu einem Öl- oder Gas-Heizkessel höher. Kosten senkend für die Investition wirkt sich jedoch aus, dass weder Schornstein noch Abgasführung erforderlich sind, im Falle des Heizöls keine Brennstoffe vorfinanziert und gelagert werden müssen. Bei den Verbrauchs- und Betriebskosten schneidet die Wärmepumpe deutlich besser ab. Somit rechnet sich die Anschaffung einer Wärmepumpe.

Wie schneiden Wärmepumpen im Vergleich zu Holzheizungen ab?

Holzfeuerungen wie Pellet- und Scheitholzheizungen verursachen vor Ort deutlich mehr Kohlendioxid- und Feinstaubemissionen als Öl- oder Gaskessel. Wärmepumpenheizungen sind vor Ort völlig emissionsfrei. Nur, wenn nicht mehr Holz verbrannt wird, als nachhaltig bewirtschaftet nachwächst, gilt die Kohlendioxidbilanz des Holzbrennstoffs als ausgeglichen und Pelletheizungen haben hier Vorteile. Der Energieaufwand für Gewinnung, Transport, Pumpen und Fördereinrichtungen muss jedoch zusätzlich berücksichtigt werden. Aufwändig bei Holzheizungen sind Lagerung, Beschickung, Wartung sowie die Entsorgung der Verbrennungsrückstände, was bei Wärmepumpen komplett entfällt.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 31. August 2014 um 15:55 Uhr
 
Benutzerbewertung: / 644
SchwachPerfekt 

Wärmepumpen Partner

Wir führen Wärmepumpen
der führenden Hersteller:

Waterkotte High End Wärmepumpen

Waterkotte Wärmepumpen
zu den Waterkotte-Wärmepumpen
-

Viessmann Wärmepumpen

Viessmann Wärmepumpen
zu den Viessmann-Wärmepumpen
-

Aktuelle Jobangebote:
Fachkräfte gesucht
Fachkräfte gesucht
Mehr Informationen hier
Energiequelle Eis
"HEIZEN MIT EIS"
-
-
Eis als Engergiequelle für
ein Wohnhaus. Mit einer
Eisheizung - bestehend aus
einem Eisspeicher und
einer Wärmepumpe.
-
-
Die innovative Energiequelle
Video Start
- Video ansehen
Mehr zu Heizen mit Eis hier
Aktuelle Bauvorhaben
-
-
[Baustand: Abgeschlossen]

Wir verbauen 2 Waterkotte
Wärmepumpen
mit
je 100 KW und
1 Solar-Eisspeicher mit
1.000.000 Liter 
Wasservolumen
Informationen hier

Online Umfrage
Welche Heizenergie nutzen Sie ?
 
Der mit dem Eis heizt...
 RWE MAGAZIN:
"Der mit dem Eis heizt":
Das SolarEis-System kombiniert  zum Heizen und Kühlen auf höchst ökonomische Art und Weise fünf natürliche Energiequellen: Sonne, Luft, Erdwärme, Wasser und Eis.
Lesen Sie über eine der Metternich-Haustechnik installierte SolarEis-Anlage:
RWE MAGAZIN Der mit dem Eis heizt
- Bericht lesen [PDF]